Vergangene...
 
DIE HIMMELSLEITER
IN SCHÖNBERG
 
am Turm der katholischen Kirche MARIA HIMMELFAHRT in SCHÖNBERG / Obb.
Erwin Wiegerling
elin forum lin ausstellung projekt veranstaltung archiv presse kontakt
 

DIE HIMMELSLEITER IN SCHÖNBERG

Lichtobjekt des Künstlers e.lin Temporäres Kunstobjekt 2016 am Turm der katholischen Kirche MARIA HIMMELFAHRT in SCHÖNBERG / Obb.

 

 

Seit dem  Fronleichnams-Fest leuchtet an der Filialkirche Schönberg (Pfarrverband Rottenbuch-Böbing) die Himmelsleiter. Das Lichtobjekt leuchtet nun bis Ende des Jahres für Schönberg und seine Gäste.

Die 28m hohe Leiter ist mit 12 Sprossen und 7 Engelsflügeln im Jahr 2000 von dem Künstler e.lin entworfen worden. Die Flügel versinnbildlichen die Engel, die in der biblischen Vision Jakobs als Boten zwischen Gott und den Menschen auf der Himmelsleiter auf und nieder steigen. Das Lichtobjekt ist in den Symbolfarben ROT und BLAU gestaltet, und leuchtet in den Abend- und Nachtstunden.

Anlässlich der Jahrtausendwende nahm sich der Künstler vor, Kunst zu den Menschen zu bringen (im Gegensatz zur Kunst in Museen und Kirchen). Temporäre Kunstobjekte sollten für den Zeitraum von 9 Monaten im öffentlichen Raum zu sehen sein.

Seit dem Millenniumsjahr 2000 wandert die " Himmelsleiter" des Gaißacher Künstlers `e.lin´ durch Deutschland. Dort, an der
ehem. Klosterkirche St. Mang in Füssen (Allgäu)
stand die Himmelsleiter zum 1.Mal und gastierte seither in
Kloster Seeon, Kultur. und Bildungszentrum (Chiemsee)
München, ehem. Karmeliterkirche, Promenadeplatz
Ratingen, kath. Kirche St. Peter und Paul (Westfalen)
Götterswickerhamm, ev. Kirche (Ruhrmetropole Essen/Niederrhein)
Wormbach, Hl. Kreuz, (Diözese Paderborn) und
Gaißach /Obb. St. Michael

Es geht hier nicht um eine Touristenattraktion - sondern um eine Auseinandersetzung mit einem Symbol in einer modernen Interpretation - die Himmelsleiter als Sinnbild eines Lebensweges zur Vollkommenheit. Es ist eine Auseinandersetzung mit Tugenden und Lastern, mit Aufstieg und Absturz. Das Provozierende eines Kunstwerks kann dabei helfen.

Sie soll der Gemeinde Schönberg mit ihren Einwohnern und Gästen als "Positives Zeichen" in Erinnerung bleiben.

e.lin (Erwin Wiegerling)
wurde 1943 in Augsburg geboren und lebt in Benediktbeuern. Charakteristisch sind seine Arbeiten mit Materialien aus der Natur mit denen er Themen wie Heimat, Schöpfung, Werden und Vergehen nachspürt. Zum Beispiel der mächtige Buchenstamm im Münchner Flughafen der, in Erde gebettet, im interreligiösen "Raum für Gebet und Stille "  allen Menschen offen steht; oder die mächtigen "Erdobjekte" auf der Insel des ehem. Kloster Seeon am Chiemsee die am Tag Kunstobjekte aus Sahara-Sand, oder aus Erde vom Benediktbeurer Moor zeigen, und nachts in den Primärfarben leuchten.

sehen Sie auch: Schönberg  - kath. Kirche -  Maria Himmelfahrt
Zur Neugestaltung

...........................................................................................................................................................................................
Merkur.de Sonntag, 29. Mai 2016     

Kunst an Schönberger Kirche
Eine "Himmelsleiter" für den Glauben
nach oben